Vereinsmeister

Martin Heinrichs bei der Verleihung der Sieger-Urkunde an den neuen Vereinsmeister 2018: Marcel Speis
Die diesjährige Vereinsmeisterschaft hätte überraschender nicht enden können. Die Art und Weise wie das Ergebnis zu Stande kam, wird sicherlich Gesprächsstoff bei so manch einer Runde sein.
Auf dem leicht welligen Kurs mussten 12,9 Kilometer im Individual-Sprint-Modus zurückgelegt werden. Ab der Wendemarke bei Kilometer 6,4599, ging es wieder zurück zum Startpunkt. Gestartet wurde gemäß der Vorjahresplatzierungen in einem Abstand von 2 Minuten.. So sollte die Spannung bis zum letzten Starter hoch gehalten werden. Die ersten Starter, eine Mischung aus Organisatoren und neuen Mitgliedern, machten sich ab 14:20 Uhr auf die Strecke. Alle Teilnehmer gaben ihr bestes! Am Ende sollte sich dann aber doch der stärkste Fahrer durchsetzen. Als einziger Fahrer blieb Heinz Nießen unter die 20 Minuten-Grenze.
Somit stand das Ergebnis eigentlich schon fest. Die Tinte auf den Zeiterfassungsbogen war schon getrocknet.
Da erschien dann doch noch ein weiterer Kontrahent, arg verspätet und im sommerlichen Freitzeitlook. Immer offen sich einen Wettkampf zu stellen, musste Marcel Speis nicht lange überredet werden doch noch zu starten. Jetzt galt es ein Rennrad und passendes Schuhwerk zu organisieren. Kein Problem, Improvisation ist alles!
Schnell wurden die Sommerschuhe gegen Rennradschuhe getauscht ( auch wenn die Größe nicht ganz passte.. ) und das Rad vom Rennradschuheigner vereinnahmt .

Jetzt lief also endgültig der letzte Countdown. Während Marcel sich auf die Strecke machte, stellte sich der vermeintliche Sieger schon den Fragen und Kommentaren der unterlegenden Teilnehmer

Doch es kam alles anders,
Marcel schoss nach 19:28 Min. über die Ziellinie . Der Zeitnehmer rieb sich verwundert die Augen.. Die Sensation war perfekt. Um 16 Sekunden unterbot Marcel Speis die Zeit von Heinz Nießen .
Ohne adäquates Warmfahren, in nicht passenden Schuhen, Freizeitkleidung und auf einem Rad welches den Bikefitting-Test sicherlich nicht bestanden hätte , fuhr Marcel alle anderen top ausgestatteten Teilnehmer in Grund und Boden. Wahnsinn.
Irgendwie erinnerte das Ganze an die vermeintliche Meisterschaft der Schalker die ebenso ungläubig die schlechte Nachricht aus Hamburg erfahren mussten als den Bayern noch der Ausgleichstreffer gelang. Sportlich fair, erkannten alle Anwesenden die Leistung von Marcel an und beglückwünschten ihn zu dieser tolle Leistung.

Neben der Einzelwertung gab es auch eine Mannschaftswertung. Im Losverfahren, wurden die Teams gebildet . Der Reiz der Mannschaftswertung liegt in der gegenseitigen Verantwortung. Mit Blick auf den Teamgedanken, doch noch das Letzte aus sich rauszuholen.

Die Teammeisterschaft gewannen: Roman Mall, Kim Nottebom und Michael Backus

Die neuen Vereinsmeister wurden noch bis zum späten Nachmittag im Laguna Beach-Club in fröhlicher Runde gefeiert.

Herzlichen Glückwunsch Marcel Speis und dem Sieger-Team zur Vereinsmeisterschaft 2018!

Die Zeitnahme wurde wieder einmal bestens organisiert und durchgeführt von Toni Woltery. Allen Helfern und Startern gilt unseren herzlichsten Dank.
Die Ergebnisliste kann von Vereinsmittgliedern eingesehen werden.

Hier ein paar Impressionen… /

mehr hier

Kommentare sind geschlossen.